Close

Neues Jahr, neue Ziele – so kannst du jeden einzelnen Tag deine Ziele erreichen!

Das vergangene Jahr war bei weitem mein schönstes, bewegendstes und erfolgreichstes Jahr. Nicht weil ich besonders viel geschafft habe oder weil ich besonders viel Geld verdient habe, ganz im Gegenteil.

Ich habe im letzten Dezember meinen Job an den Nagel gehangen und war bis gestern “arbeitslos”.. zumindest für die Statistik und Behörden.

ABER:

Das vergangene Jahr war das erste Jahr, in dem ich nur und ausschließlich für meine eigenen Ziele gearbeitet habe und gespürt habe, was es bedeutet, völlig autonom, selbstbestimmt und ganz allein für meine Ergebnisse verantwortlich zu sein.

Ich muss sagen, das ist für mich so unglaublich befreiend und macht mich jeden Tag aufs neue glücklich und dankbar.. immer noch!

Sich selbst Ziele setzen und sie erreichen.. klappt vielleicht bis Ende Januar

Das Thema “sich selbst Ziele setzen und wie das am besten funktioniert”, begleitet mich schon ziemlich lange. Ich schreibe mir schon immer und gern vieles auf und formuliere Ziele. Bei mir zu Hause hängen überall post-its an Wänden.. Ich habe sogar Pinnwände daheim, die zugepostet sind. Ich finde das schön, es gibt mir das Gefühl, einen guten Halt zu haben und immer mit einem Blick zu wissen, wohin ich als nächstes gehen möchte und was noch alles vor mir liegt.

Meistens habe ich mir aber so viele oder schwierige Ziele gestellt, dass ich schon vorher wusste, dass ich nicht alles erreichen kann. Oder wenn, dann viel später, als ich es ursprünglich wollte. Es war also immer eine gewisse Anspannung in meinem Leben und auch immer eine gewisse Unzufriedenheit.. Darüber, dass ich hätte besser sein können.

Das ist zu einem gewissen Grad auch gut. Man muss sich ja Ziele setzen, damit man etwas erreicht bzw. dass man genau das erreicht, was man selbst für sich auch will. Und die Ziele müssen auch einigermaßen groß und vielleicht auch unerreichbar sein, damit sie attraktiv für einen selbst sind. Wer will schon durchschnittliches erreichen? Das ist wenig Ansporn.

Aber der Punkt ist, dass man sich danach nicht dauerhaft glücklich und zufrieden fühlt, wenn man ein riesiges und großartiges Ziel erreicht hat.

Und genau das finde ich schade. Deswegen habe ich nach Alternativen weitergegraben.. Was passiert denn, wenn man sein Ziel erreicht hat? Genau, dann braucht man das nächste. Und irgendwie läuft man dann ständig in einem Hamsterrad – in seinem eigenen Hamsterrad. Und man kommt bis zu seinem Lebensende niemals an.

Es kann auch nicht das Ziel sein, irgendwann irgendwo anzukommen, sondern sich auf den Weg zu machen und Spaß dabei zu haben.

Also was ist die Alternative? Wie können wir im Leben weiterkommen UND dauerhaft glücklich und zufrieden sein?

Warum wollen wir Ziele erreichen?

Dazu können wir uns mal fragen, was denn das eigentliche Ziel/ Ergebnis ist, warum wir unsere Ziele erreichen wollen? Genau. Wir wollen uns anders und besser fühlen.. auf eine ganz bestimmte Art und Weise, deshalb setzen wir uns dieses oder jenes Ziel. Weil wir uns danach anders fühlen wollen.

Ich möchte deshalb mit dir eine schöne Methode teilen, wie du an das Thema anders herangehen kannst.. mit Zufriedenheitsfaktor am Ende jeden Tages.

Schauen wir uns mal typische gute Vorsätze an. Bestimmt nehmen sich viele viele Menschen, genau das fürs neue Jahr wieder vor?

– gesünder essen,

– mehr Sport machen,

– mehr Zeit mit der Familie und Freunden verbringen,

– endlich die Gehaltserhöhung bekommen

– endlich selbständig machen

– sich dieses oder jenes leisten können etc.

Und was steckt jetzt dahinter?

Hinter dem Ziel gesünder zu essen und mehr Sport zu machen, steckt doch eigentlich, dass man sich körperlich gesund, fit, beweglich und schlank fühlen möchte.

Hinter dem Ziel mehr Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen, steckt der Wunsch nach Verbindung, Zugehörigkeit und dem Gefühl geliebt zu werden. Es ist ja nicht die Zeitdauer, das Mehr an Zeit, was uns dabei glücklicher macht, sondern die Gefühle die wir in uns selbst dabei spüren wollen.

Hinter dem Ziel der Gehaltserhöhung steckt das Bedürfnis nach Anerkennung und Wertschätzung..

Materielle Wünsche dienen oft auch nur der Ersatzbefriedigung von anderen nicht erfüllten Gefühlen.

Wie willst du dich fühlen? Was wünschst du dir? Fokussier dich genau darauf.

Also, wäre doch die bessere Alternative, dass wir uns fragen, wie wir uns fühlen wollen. Und uns dann genau diese Gefühle als “Ziele” zu setzen, dass wir uns auf diese Gefühle fokussieren, und das am besten täglich.

Wann fühlen wir uns denn besonders sportlich und fit? Genau, wenn wir Sport machen. Wann fühlen wir uns verbunden mit Menschen? Dann, wenn wir uns mit ihnen verbinden und ihnen z.B. Aufmerksamkeit schenken. Wann fühlen wir uns anerkannt und gewertschätzt? Wenn wir z.B. andere Menschen anerkennen.

Und das ist ja sowieso das tolle an Gefühlen wie Verbundenheit, Anerkennung und Liebe. Wenn wir das Selbst spüren wollen und mehr davon in unserem eigenen Leben haben wollen – und wer will das nicht? – dann können wir das erstmal in uns selbst produzieren und spüren. Wir können uns mit uns selbst verbinden, z.B. mit Meditation, wir können uns selbst auch lieben und anerkennen. Das ist superschön. Und wir können diese Gefühle auch großzügig an andere Menschen verschenken. Es kommt dann automatisch zurück.

Das ist ja auch schon deshalb so, weil man immer das bekommt, worauf man sich fokussiert. Dazu werde ich mal einen eigenen Artikel schreiben! Bis dahin nimm einfach hypothetisch an, das wäre so und versuch doch mal zum Beispiel, dich einen ganzen Tag lang auf Verbundenheit und Liebe zu fokussieren, dann bekommst du auch genau das an diesem Tag zurück. Und vielleicht willst du ja diesen Fokus auch für immer behalten 🙂

Wenn wir uns also statt fixen Zielen auf bestimmte Gefühle konzentrieren, dann machen wir automatisch die richtigen Dinge, um uns auf eine bestimmte Weise zu fühlen. Und am Ende erreichen wir dadurch auch unsere Ziele.

Ist es dein Wunsch ist, dich jeden Tag sportlich, fit und gesund zu fühlen? Dann wirst du jeden Tag Sport machen, dich bewusster ernähren und dann wirst du automatisch gesünder leben und X Kilos abnehmen, je nachdem, wie intensiv du vorher Sport gemacht hast. Aber wenn das ein neuer Wunsch ist und du mehr Sport machst als vorher und dich anders ernährst, ist das nur die logische Konsequenz.

Willst du dich jeden Tag mutiger und abenteuerlustiger fühlen? Dann musst du auch jeden Tag was dafür tun um dich so zu fühlen. Dann suchst du automatisch nach Situationen, in denen du wachsen und mutig sein kannst.

Mein Fazit: Wenn du dir herkömmliche fixe Ziele setzt, musst du immer erst irgendwo hinkommen. Bis dahin ist der Weg steinig und schwer und die Gefahr ist groß, dass du vorher aufgibst und statt (einmaliger) Zufriedenheit nur Enttäuschung für dich empfindest.

Konzentriere dich besser darauf, wie du dich fühlen möchtest, nachdem du deine Ziele erreicht hast und fühle und lebe das jeden Tag. Damit lebst du jeden Tag im Einklang mit dir und deinen Zielen. Fixe Ziele erreichen sich dann automatisch.

Und ich würde mal behaupten, dass sich damit eine dauerhafte Zufriedenheit einstellt. Bei mir funktioniert das auf jeden Fall sehr gut. Meine vielen postits und Pinnwände gibts übrigens immer noch, aber es stehen viel mehr Gefühle darauf.

Zum Abschluss möchte ich noch diese Zeilen eines meiner Lieblingslieder mit dir teilen. Im Original ist das von Dionne Warwick:

We don’t need another mountain, there are Mountains and hillsides enough to climb, there are oceans and rivers enough to cross.. enough to last till the end of time.

Und zum anhören hier die wunderschöne Version von Missi Hale:

https://open.spotify.com/track/7gW6vclMdr9dnMMJ3k5t4I?si=jhsQTvyEQ_anOpv4bnNmcA

 

Nutze jeden Tag für dich und erreiche automatisch deine Ziele, mit all deiner Kreativität und Schaffenskraft. Lade dir jetzt mein gratis Template herunter und starte damit durch!
Mach den Tag zu deinem Tag

 

FACEBOOK
FACEBOOK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.