Close

Über Kritik und Feedback – das eine bringt dich kein bisschen weiter, das andere bringt dich wohin du willst.

Kritik.

Bekommt man von anderen.

Dem ist man ausgesetzt.

Man muss sich rechtfertigen und entschuldigen, denn man hat offensichtlich richtig viel falsch gemacht.

Man muss es wieder gut machen.

Defensive.

Für die meisten Menschen ist Kritik absolut normal. Entweder sie bekommen Kritik von anderen oder sie teilen sie aus. Selbstkritik gehört natürlich auch dazu.. Und so leben sie ständig in einem Kreislauf aus Rechtfertigungen, Vorwürfen und sich verteidigen müssen — auch vor sich selbst.

Aber muss das so sein?

Was ist Kritik eigentlich?

Kritik zu bekommen, heißt, man hat was falsch gemacht. Aber für wen eigentlich? Wohl nur aus dem Blickwinkel des anderen Menschen, desjenigen der kritisiert. Und das hat ja erst mal nichts mit dir selber zu tun.

Du kannst und solltest daraus nicht den Schluss ziehen, dass dein Verhalten falsch war, sondern nur, dass dein Verhalten in dieser Situation oder mit diesem Menschen nicht funktioniert hat.

Wie kannst du die Situation für dich besser deuten?

Und was ist das dann?

Feedback

Das Leben — eine bestimmte Person oder eine Situation — zeigt dir, was für dich funktioniert und was nicht.

Wir lernen nur durch Feedback. Von klein auf. Und es ist manchmal frustrierend für Kinder, wenn sie zb Fahrrad fahren lernen wollen und es beim 50. Mal immer noch nicht klappt.. Aber beim 51. Mal, nachdem sie zig verschiedene Sachen beim Auf- und Absteigen und Bremsen probiert haben.. Dann klappt es auf einmal und sie schaffen auch eine Kurve. Das ist großartig und sie freuen sich riesig.

Diese Haltung, die wir als Kinder alle hatten, müssen wir einfach nur beibehalten, dann hilft uns das Leben und es zeigt uns genau, wie wir von A nach B kommen.

Alles was wir machen müssen, ist Feedback anzunehmen und Danke zu sagen

Wenn wir nass werden, weil wir keinen Schirm dabei hatten. Dann ist das Feedback! Nimm beim nächsten Mal eine Regenjacke oder einen Schirm mit, wenn es regnet und du nicht nass werden willst.

Wenn wir zu spät zu einem Termin kommen und der Kunde oder Chef sauer ist, dann ist das Feedback! Offensichtlich funktioniert “zu spät kommen” und die eigenen Ziele im Meeting durchbringen nicht gut mit diesen Menschen. Gehe nächstes mal früher los, dann bist du pünktlich.

Wenn wir dann unsere Ziele im nächsten Meeting immer noch nicht durchbringen — obwohl wir pünktlich waren — dann muss man sich wohl noch was anderes einfallen lassen. Vielleicht arbeitet man dann an seiner inneren Haltung, präsentiert sein Anliegen schlüssiger, verpackt es in eine Story oder macht dem Kunden einen Kaffee und schenkt ihm Aufmerksamkeit. Das sind alles Dinge, die man ausprobieren kann, um in dem Fall seine Ziele zu erreichen.

Selbst wütend zu werden, sich schlecht zu fühlen und auf den Scheißkunden zu schimpfen, bringt nicht wirklich was, denn man kommt keinen Schritt weiter und versäumt die Chance, für zukünftige Gespräche zu lernen.

Die richtige Sicht auf die Dinge..

Nimm stattdessen ganz nüchtern das Feedback an. Du siehst damit einfach nur, was funktioniert und wie du in Situationen oder mit Menschen weiterkommst.

Feedback ist sowieso das Beste, was einem passieren kann, um sich weiterzuentwickeln — vorausgesetzt man will sich weiterentwickeln.

Ich will das auf jeden Fall. Und ich weiß genau, wann ich Feedback bekomme, vom Leben oder wem auch immer und ich freue mich darüber, denn damit kann ich arbeiten. Ich weiß dann, ob ich mich meinem Ziel nähere und ob ich den Weg so weitergehen kann oder ob das, was ich da mache, mich nicht weiterbringt und ich etwas anderes ausprobieren muss.

Und noch was: Kritik will man vermeiden, Feedback will man bekommen.

Deshalb probieren Leute, die im Kritik-Hamsterrad stecken, oft keine neuen Sachen, weil sie sich vor Kritik fürchten.

Wenn du diesen Unterschied aber mal verinnerlicht hast, dann kannst du nicht anders als tausend Dinge auszuprobieren, alles zu testen und sehen, was für dich funktioniert und was nicht.

Das hoffe ich zumindest, denn genau das wollte ich mit diesem Artikel erreichen.

Und geh mal noch einen Schritt weiter. Warte nicht nur auf Feedback. Bitte die Leute um Feedback! Wenn du ein Produkt kreiert hast, einen Blog gestartet, eine Rede gehalten oder ein Essen gekocht hast.. Bitte um Feedback. Nutze jede Gelegenheit, diesen Schatz zu bekommen und lernen zu können.

Mein Fazit:

Embrace Feedback.. always!

Feedback zeigt dir nur, was funktioniert und was nicht.

Durch Feedback kannst du wachsen und kommst du weiter.

Feedback ist völlig neutral, auf keinen Fall verletzend. Das ist eine Entscheidung, die du selbst triffst!

Nutze jeden Tag für dich und erreiche automatisch deine Ziele, mit all deiner Kreativität und Schaffenskraft. Lade dir jetzt mein gratis Template herunter und starte damit durch!
Mach den Tag zu deinem Tag

FACEBOOK
FACEBOOK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.